Atelier I.S.

Seit 2013 unterstütze ich meine Eltern in der Galerie „Atelier I.S“ in Walhorn (Belgien). Unterstützen heißt in diesem Fall: Kuration und Organisation diverser Ausstellungen, Veranstaltungsmanagement, Kunden- und Künstlerbetreuung. Im Rahmen dieser Tätigkeit erfolgte die Zusammenarbeit mit diversen KünstlerInnen, unter anderem: Peter Augenbroe, Prof. Wolfgang Binding, Sandro Cipolletti, Ragini Upadhyay Grela, Piet Hodiamont, Marc Kirschvink, Franz J. Kochs, Lydia Mercedes Luyten, André Paquet, Rafael Ramirez, Dr. Phil. Magdalena Willems-Pisarek, Nicole Röhlen, Wlodsizlaw Sier, Dorothea Schrade, Heidi Theissen, Romain Van Wissen, Michael Vogt, Andrea Zang, Gerd Zilles … Aktuelle und vergangene Ausstellungen und Veranstaltungen finden sich unten. 

Weitere Infos zum Atelier findet ihr unter: www.atelier-is.be

Vorausschau

GEBRÜDER GRIMM UND CO.

„Spieglein, Spieglein an der Wand…“, sprach das Rotkäppchen und schlug dem Wolf das Körbchen um die Ohren,… oder so ähnlich. 

 

20 Künstler beschäftigen sich in dieser Ausstellung mit grimmigen Märchen, fabelhaften Wesen und mythologischen Geschichten aus aller Herren Länder. Klassisch, modern, frech, neu gesehen und herzerfrischend anders, begegnen den Besuchern wohlbekannte, aber auch neuzeitliche Märchen in ihrer ganzen Vielfalt. Verführen und berühren, lassen uns schmunzeln und fürchten, traurig und glücklich sein. 

 

Märchen sind wunderbare Spielplätze der Fantasie, ein Tummelplatz nicht nur für Künstler, die sich bei dieser Gelegenheit so richtig austoben dürfen. Mit von der Partie sind: 

Moritz Albert, Birgit Bodden, Danielle Bonny, Alejandro DeCinti, Philine Fahl, Piet Hodiamont, Franz-Josef Kochs, Ilona Linke, Esther Margraff, R. Ramírez Máro, Andrea Radermacher, Inge Sauren, Dieter Schumann, Milan Sladek, Ursula Spinner-Cerutti, Heidi Theissen, Ghislaine Watanabe, Romain Van Wissen, Magdalena Willems-Pisarek und Andrea Zang

 

Eine Ausstellung für alle, die das Träumen noch nicht ganz verlernt haben: Herzlich willkommen im Märchen-Raum des Atelier I.S. 

 

ERÖFFNUNGSTAG: So 14. November 2021 von 10 bis 18 Uhr

AUSSTELLUNGSDAUER: So 14. November bis So 19 Dezember 2021

ÖFFNUNGSZEITEN: Sa & So 14 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung

Weitere Infos unter www.atelier-is.be

 

Einladung zum Download: 

 

Download
AIS_Flyer_Ausstellung_21_11_14_B.pdf
Adobe Acrobat Dokument 209.3 KB

Aktuelle Ausstellungen

THEATER IM KOPF

„Mein Gral: Gib mir den Farbfleck, den Schatten vom Wind. Den Lichtblitz, den Herzschmerz, den Spatz in der Hand. Sprich das Wort, zeig mir den Ort, wo ich das Ding, das da ist finde. Mach mich, der Vase gleich, räumlich und blütenreich.“  Ursula Spinner-Cerutti 

 

Milan Sladek gehört zu den größten Bühnenkünstlern unserer Zeit. Pantomime, Regisseur, Lehrer, Holzschnitzer, Poet, Bühnenbildner und Maler. Er ist der Begründer des Kefka Theaters in Köln, Initiator unzähliger Projekte und Festivals rund um den Globus. Milan Sladek wurde 1938 in Strezenice, Slowakei, geboren und steht auch noch heute, mit 83 Jahren, auf den Bühnen dieser Welt. „Mein Alter interessiert mich nicht, höchstens die anderen“, sagt er und lächelt verschmitzt. Seine Bilder: ausdrucksstark, expressiv, introvertiert, voller Hingabe, illusionistisch, phantastisch, ohne Tabu, voller Musik und Philosophie…. 

 

Ursula Spinner-Cerutti wurde 1929 in Zürich geboren und studierte dort Kunstgeschichte, Anglistik und Germanistik. Als freie Künstlerin lebte sie einige Jahre in England. Der Umzug nach Aachen 1966 war für sie als Freidenkerin ein großes Glück, denn dort konnte sie sich voll und ganz der Kunst und ihrer Familie widmen. Unzählige Werke entstanden. Alltagsgegenstände, Menschenbilder, TrashArt, Philosophie und Lyrik bilden die Bühne ihres Gedankengutes, welches sie gekonnt in Szene setzte. Sie verstarb 2014 doch ihr letzter Wunsch „eine Kammer im Kunsthimmel“ wurde ihr sicherlich nach einem arbeitsreichen „Kunstschaffleben“ erfüllt. 

 

Um es mit Nietsches Zarathustra zu sagen: „Man muss noch Chaos in sich haben, um tanzende Sterne gebären zu können.“

 

Die Werke der beiden KünstlerInnen sind vom 26. September bis zum 17. Oktober in den Räumen des Atelier I.S. zu sehen. Eröffnet wird die Ausstellung am 26.09. von 10 bis 18 Uhr, eine Anmeldung ist nicht erforderlich und der Eintritt ist wie immer kostenfrei. Am Eröffnungstag wird Milan Sladek von 16 bis 18 Uhr anwesend sein. 

 

ERÖFFNUNGSTAG: So 26. September 2021 von 10 bis 18 Uhr

AUSSTELLUNGSDAUER: So 26. September bis So 17 Oktober 2021

ÖFFNUNGSZEITEN: Sa & So 14 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung     

 

KÜNSTLERGESPRÄCH MIT MILAN SLADEK AM 17.10.2021 um 16:00 Uhr 

 

Weitere Infos unter www.atelier-is.be

 

Einladung zum Download:

 

Download
AIS_Flyer_Ausstellung_21_09_web.pdf
Adobe Acrobat Dokument 298.1 KB

Archiv

GEMEINSAM

Antonio Máro und Rafael Ramírez Máro im Atelier I.S. 

Ab dem 22.08.2021 starten wir eine neue Ausstellung mit den beiden Künstlern aus Hauset, die weit über die Grenzen unserer schönen Heimat bekannt sind. Auch sie wurden arg von dem Hochwasser im Juli getroffen – Teile ihres Bilderlagers wurden überflutet und zerstört. 

Aber da wo Dunkelheit herrscht, ist auch immer wieder Licht am Horizont zu finden. 

Wir freuen uns sehr darüber die Arbeiten dieser wunderbaren Menschen zeigen zu können. Ihre Werke sind inspiriert durch Musik und Poesie, Geschichte und Mythologie. Modernität und altmeisterliche Genialität fließen zusammen „Hand in Hand“ zu dem, was ein aussagekräftiges Schaffenswerk prädestiniert. Tiefe, Ruhe, Leben und Verbundenheit, ein Verschmelzen in der Darstellung… im Schöpfungsakt. 

 

Eröffnungstag: 22. August 2021 von 10 bis 18 Uhr 

Ausstellungsdauer: 22. August bis 12. September 2021 

Öffnungszeiten: Sa und So von 14 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung 

 

Weitere Infos unter www.atelier-is.be 

 

Einladung zum Download:

 

Download
AIS_Flyer_Ausstellung_21_08_01_web.pdf
Adobe Acrobat Dokument 294.4 KB

flutLICHT.

In Zusammenarbeit mit dem Öffentliches Sozialhilfezentrum, kurz ÖSHZ, der Stadt Eupen findet im Atelier I.S. in Walhorn vom 7.-15. August 2021 die Ausstellung „flutLICHT“ zu Gunsten der Hochwasseropfer der Region statt. 

 

Nach der Flutkatastrophe vom 15. Juli 2021 ging eine Welle der Hilfsbereitschaft und Solidarität durch Ostbelgien. Menschen halfen bei den Aufräumarbeiten, spendeten Lebensmittel, Kleidung und Geld, gaben Hochwasseropfern eine Unterkunft. Ganz nach ihren Möglichkeiten und ihren Fähigkeiten. 

„Wir können Kunst!“ und das möchten wir einsetzen und allen Interessierten mit der Ausstellung „flutLICHT“ die Möglichkeit geben, ein Kunstwerk zu Gunsten der Hochwasser- opfer der Region zu erwerben, welches die eigenen vier Wände verschönern und bereichern kann.

 

Die unterschiedlichsten Kunstrichtungen, von klassisch bis modern, werden vertreten sein. Die Werke wurden entweder von den Künstlern speziell für diese Ausstellung gestiftet oder sie stammen aus der privaten Sammlung des Atelier I.S.

Mit von der Partie sind unter anderem Künstler aus der Region wie André Paquet, Esther Margraff, Romain van Wissen und Marc Kirschvink; aber auch internationale Künstler, wie beispielsweise Milan Sladek (Slowakei), Sandro Cipolletti (Italien), Ragini Upadhyay-Grela (Nepal) und Wlodzislaw Sier (Polen).

 

Jeder Kauf eines Kunstwerks ist eine direkte Spende an das ÖSHZ der Stadt Eupen!

Neugierig geworden? Wir setzen auf Euer zahlreiches Erscheinen und auf Eure Großzügigkeit!

 

Ausstellung „flutLICHT“ vom 7.-15. August 2021, täglich von 14-18 Uhr.                        

Weitere Infos unter: www.atelier-is.be 

 

Information zum Downloaden und Weiterleiten:

Download
Ausstellung flutLICHT Atelier IS.pdf
Adobe Acrobat Dokument 523.5 KB

Die fantastische Welt der Esther M.

„Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt…“ (A. Einstein)

 

Esther Margraff stellt Dinge auf den Kopf, verlässt die bekannten Pfade des Sehens. Surreal anmutende Geschichten entstehen, wecken eine neue Wahrnehmung der uns umgebenden Welt.

Real fotografierte Elemente verschmelzen in synthetischen Landschaften und bereiten den Boden für das Spiel der Fantasie.

„Tauchen Sie ein in die Welt der Esther M.!“, die in den vorderen Räumlichkeiten des Ateliers gezeigt wird.

 

Ein neues Sommerkonzept erlaubt es uns in den hinteren beiden Räumen den Stammkünstlern des Hauses einen Platz zu bieten, welcher immer neu bespielt wird.

Parallel zu der aktuellen Ausstellung werden dort u.a. Werke von Marc Kirschvink, Romain Van Wissen, Ragini Upadhyay Grela, Inge Sauren und Ghislaine Watanabe gezeigt.

 

Eröffnungstag: 04. Juli 2021 von 10 bis 18 Uhr

Ausstellungsdauer: 04. Juli bis 01. August 2021

Öffnungszeiten: Sa & So 14 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung

 

 

Weitere Infos unter: www.atelier-is.be

 

Die Einladung zum Download:

Download
AIS_Flyer_Ausstellung_21_07_04_web.pdf
Adobe Acrobat Dokument 413.2 KB

BANDBREITE

mit Werken von Michael Vogt

Der 1957 geborene Maler Michael Vogt gehört zu den international anerkannten Künstlern. Er absolvierte sein Studium an der Kunstakademie Düsseldorf bei Gerhard Richter und Peter Kleemann,

wurde Meisterschüler von Erwin Heerich und gewann unter anderem den Franz Joseph Spiegler-Preis 1996.

 

Dem Besucher des Atelier I.S. sind die ostbelgischen Landschaftsbilder des Künstlers sicherlich noch in bester Erinnerung. Doch Michael Vogt gehört zu den Alles Könnern unter den Malern – Was die Ausstellung BANDBREITE widerspiegelt. Diese Bandbreite umfasst ein großes Spektrum an Techniken und Motiven. Ob Stillleben, Momentaufnahmen, Landschaften, Comic, Portraits und Studien. In Öl, Acryl, Tusche, Bleistift, Sepia Bleistift oder Aquarell.

Der Künstler erfasst die einfache Realität der Dinge, verleiht ihnen ein Eigenleben und macht dennoch die Komplexität des Augenblickes sichtbar. Schenkt jedem Detail eine große Präsenz. Verändert unsere eigene Wahrnehmung des altbekannten grundlegend.

 

Landschaften erscheinen anmutig wie Juwelen, von Licht erfüllt leuchtend und pulsierend. Dann wieder kraftvoll mit klarem Pinselstrich.

Objekte werden detailgetreu wiedergegeben.

Portraits erhalten ihren inneren Charakterzug.

Maschinen wandeln sich in strukturierte Farbflächen.

Stillleben werden zu stillen Bildern.

Mit Kraft und Ruhe setzt er bewusst die Einfachheit des Seins gekonnt in den Blick des Betrachters.

 

Eröffnungswochenende: Samstag 1. Mai und Sonntag 2. Mai,

jeweils von 10 bis 12 Uhr, 13 bis 15 Uhr und 16 bis 18 Uhr.

Bitte melden Sie sich hierzu telefonisch oder per Mail an.

Der Künstler wird am Eröffnungswochenende anwesend sein.

Ausstellungsdauer: Sa 1. Mai bis So 30. Mai 2021

Öffnungszeiten: Sa und So 14 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung. 

 

Weitere Infos unter: www.atelier-is.be

 

Die Einladung zum Download: 

Download
AIS_Flyer_Ausstellung_21_05_04_web.pdf
Adobe Acrobat Dokument 837.9 KB

FARBRÄUME

Endlich ist es so weit: Unsere Galerie darf ihre Türen wieder öffnen!

Ab dem 5. Dezember sind wir wieder für Euch da.

Regionale und internationale Kunstwerke erwarten den Besucher in der Ausstellung „FARBRÄUME“. Farben beeinflussen Körper und Seele, stimulieren, beruhigen oder entspannen.

Jeder Mensch hat seine ganz persönlichen Farbempfindungen und -vorlieben…

Betreten Sie die Farbräume in schwarz, rot, blau und grün und entdecken Sie in der Salonhängung die Vielfalt der Bilder.

 

Ausstellungsdauer: 5. Dezember 2020, Ende offen.

Öffnungszeiten: Sa. & So. von 14:00 bis 19:00 Uhr und wie gewohnt nach telefonischer Vereinbarung.

Am 26. Dezember bleibt die Galerie geschlossen.

Weitere Infos werden in Kürze auf unserer Website (www.atelier-is.be) zu finden sein.

Les Lignes Droites

Wie gewohnt überrascht uns der Künstler Marc Kirschvink immer wieder mit neuen Arbeiten die sein künstlerisches Schaffen vorantreiben und seinen Ausdrucksformen einen neuen Charakter verleihen.

 

Linie an Linie! In der aktuellen Werkserie beschäftigen den Künstler farbige, gerade Linien.

Viele gerade Linien! Sehr viele gerade Linien. Die Linien werden akribisch präzise von einem zum gegenüberliegenden Bildrand gezogen. Jeder Arbeitsschritt nimmt eine Menge Zeit in Anspruch.

Dieses Tun verlangt Geduld und Disziplin. Eine meditative Arbeit.

Durch die immer wiederkehrenden gleichen Abläufe bekommt das Arbeiten einen beruhigenden Charakter. Aus den Linien entstehen so optisch Flächen, Ebenen, Räume und Landschaften.

Es entsteht die Atmosphäre eines sich bewegenden Motives: Ein leichtes Vibrieren.

 

Zu dieser Ausstellung möchten wir Sie und Ihre Freunde herzlich ins Atelier I.S. einladen.

 

Vernissage: So 18. Oktober 2020

Bitte melden Sie sich hierzu telefonisch unter +32 (0) 87 631690 an. Aus bekannten Gründen wird die Vernissage in folgende Zeitfenster eingeteilt: Jeweils von 10 bis 12 Uhr, 13 bis 15 Uhr und 16 bis 18 Uhr. Der Künstler wird anwesend sein.

Ausstellungsdauer: So 18. Oktober bis So 15. November 2020

Öffnungszeiten: wie gewohnt Sa & So 14 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung

 

Weitere Infos unter www.atelier-is.be

 

Die Einladung zum Download:

Download
AIS_Flyer_Ausstellung_20_10_02_WEB.pdf
Adobe Acrobat Dokument 301.2 KB

Virtuelle Ausstellung - Les Lignes Droites

Sandro Cipolletti

Liebe Kunstfreunde, Kunden und Cipollettiliebhaber,

 

Die Ausstellung "SANDRO CIPOLLETTI" wird noch bis zum 4. Oktober verlängert.

Nach der positiven Resonanz der ersten Ausstellungswochen haben wir entschieden die Werke des römischen Künstlers Sandro Cipolletti einen weiteren Monat in unseren Räumlichkeiten zu zeigen,

und allen Besuchern des Ateliers weiterhin die Möglichkeit zu geben in die von ihm geschaffenen Bilderwelten abzutauchen.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch im Atelier!

 

Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag von 14:00 bis 18:00 Uhr

Und nach telefonischer Vereinbarung.

Am Samstag, den 12.09. bleibt die Galerie geschlossen. 

Der römische Künstler Sandro Cipolletti begeistert schon seit geraumer Zeit mit seinen Arbeiten die Herzen vieler Besucher des Atelier I.S.. Sozialkritisch, ausdrucksstark, überraschend und eigenständig erinnert er durch seine Pinselführung an die großen Künstler der klassischen Moderne.

Er schafft durch seine Bildsprache Konturen, die nicht nach vollkommen idealen Formen streben, sondern dem Inhalt seiner Werke einen machtvollen Charakter verleihen. Expression liegt bei seinen Werken häufig im Detail. Vielfalt spiegelt sich auch in seinen Methoden und verwendeten Materialien. Zeichnungen, Drucke, Malereien auf Holz, Kunststoff und Leinwänden, Sandro Cipollettis Bildschatz ist eine wahre Fundgrube für den Betrachter. 

Komödiantisch theatrale Szenen. Manche wahr, manche umgewandelt. Bizarre Schnappschüsse, bereits im Moment des Sehens wieder vergangen.

Ständig sucht er nach einer neuen Weise, die Dinge zum Ausdruck zu bringen, dreht und wendet jedes Detail. Seine Bilder entsprechen diesem Eindruck: hier ein Strich, dort ein Wort eingefügt. Bei jedem Blick entdeckt das Auge Neues. Witzige Wortspiele fehlen auf kaum einem Bild.

 

Über seine Arbeit sagt er:

„In der Vergangenheit wusste ich alles. Heute vergesse ich und gehe wieder raus und sehe neu.“

Was dabei herauskommt, ist spannend, äußerst detailverliebt und heiter. Eine eigene Welt, in die man gerne abtaucht.

 

Wir möchten unsere Kunden, Freunde und alle Kunstbegeisterten schützen!

Daher wird bei dieser Ausstellung keine Vernissage stattfinden. Wir verlängern dafür die Ausstellungsdauer auf 5 Wochen, sodass es jedem möglich ist die Werke von Sandro Cipolletti in Ruhe zu betrachten und die entspannte Atmosphäre des Hauses zu genießen.

Wir freuen uns sehr auf ein Wiedersehen und eine Plauderei im Sommergarten.

 

Ausstellungsdauer: So 09. August bis So 06. September 2020

Öffnungszeiten: Sa & So 14:00 bis 18:00 Uhr und gerne nach Vereinbarung

Weitere Infos unter www.atelier-is.be

 

Die Einladung zum Download:

Download
AIS_Flyer_Ausstellung_20_08_01_WEB.pdf
Adobe Acrobat Dokument 292.2 KB

Straße nach Walhorn

Endlich ist es wieder so weit. Die Grenzen öffnen sich, das Leben normalisiert sich so langsam. Die beklemmende Zeit verliert den Schrecken. Unsere Herzen werden wieder leichter. Ein neues Bewusstsein entwickelt sich.

 

Viele werden den Sommer in unseren wunderschönen Landstrichen verbringen und diese unbeschwerte Zeit vielleicht bei einem Spaziergang oder einer Fahrradtour in vollen Zügen genießen.

Wir möchten Euch in die zauberhafte Hügellandschaft, die unser Atelier umgibt, einladen.

Es erwarten Euch in unserer Galerie lebensbejahende Bilder von unterschiedlichen Künstlern.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit Euch!

Kunstgenuss in der entspannten Atmosphäre des Hauses und, wenn ihr möchtet, vielleicht eine nette Plauderei im Sommergarten…

Nicht umsonst haben wir das Bild von Michael Vogt „Straße nach Walhorn“ als Titelbild ausgewählt.

Selbstverständlich ist auch unsere Werkstatt während der Sommerzeit für Euch geöffnet.

 

Wie gewohnt öffnen wir nach Vereinbarung – und für Spontanentschlossene:

Achtet einfach auf unser Öffnungsschild und dem entspannten Kunstgenuss steht nichts mehr im Wege.

 

Weitere Informationen unter: www.atelier-is.be 

Konvex

Wir würden uns sehr freuen Sie und Ihre Freunde zu der neuen Ausstellung im Atelier I.S. mit Werken von Ghislaine Watanabe und Eric Hagelstein begrüßen zu dürfen.

 Ghislaine Watanabe ist Malerin, Tänzerin und Weltbürgerin. Offen, neugierig und dem Leben positiv zugewandt. Genau diese Eigenschaften spiegeln sich in ihren Werken wieder.  Leicht und fröhlich wirken ihre Bilder auf den Betrachter – beinahe wie kleine Geschenke. Hoffnungsvoll doch in keinster Weise naiv. Voller Bewegung scheinen ihre Farbkombinationen manchmal fast zu fliegen ohne dabei den Boden zu verlieren.  Als Gegenpol wirken die Holzskulpturen und Holzschnitte von Eric Hagelstein bodenständig und erdverbunden. Auch die Arbeiten des in Welkenraedt lebenden Künstlers wirken authentisch, verschmolzen mit der Natur und der eigenen Identität. Tiefgründig und geheimnisvoll betrachten uns seine Werke und fordern uns zum Dialog heraus. Wie aus einer anderen Welt und doch so vertraut wirken seine Skulpturen in ihrer ureigenen Form und der natürlichen Haptik. Diese wurde von Eric Hagelstein herausgearbeitet und zu neuem Leben erweckt.

 

 

ACHTUNG:  Kunst ist zum Glück ansteckend – macht aber nicht krank! 

Um alle Besucher, Kunden und Freunde in der momentanen Krisensituation zu schützen,
kann die Ausstellung  "Konvex"  vom 22. März  bis 5. April 2020 mit den Werken von Ghislaine Watanabe und Eric Hagelstein
leider nicht im gewohnten Sinne unserer Ausstellungen stattfinden.
Wir haben versucht in Windeseile eine Möglichkeit zu finden, damit Sie zumindest per Mausklick ein paar positive Eindrücke der Ausstellung erhalten können. Sicherlich kein perfekter Kunstgenuss aber es bietet auch eine neue Möglichkeit.
Also hier klicken und schon sind Sie auf der Webseitehttp://atelier-is.be/ausstellung.php
Das Positive zu sehen und das Schöne zu vermitteln war schon immer ein Hauptteil unserer Arbeit.

 

Genau damit machen wir auch weiter und werden Sie gerne über neue Aktivitäten im Atelier informieren, wenn Sie das wünschen.

 

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen telefonisch unter 0032 87 631690 oder per Mail über atelier-is@skynet.be zur Verfügung.
Wir wünschen Ihnen allen das kostbarste was es gibt: Gesundheit

 

Einladung zum Download (die angegebenen Öffnungszeiten stimmen NICHT mehr):

 

Download
AIS_Flyer_Ausstellung_20_03_01_WEB.pdf
Adobe Acrobat Dokument 279.7 KB

Rumtopf Airlines

Romain Van Wissen stellt nunmehr seit 25 Jahren regelmäßig seine Werke im Atelier I.S. aus. Wie im Flug vergeht die Zeit, doch keine Spur von Langeweile. Immer wieder überrascht uns der Künstler mit neuen Ideen, Sichtweisen und eigenen Interpretationen seiner künstlerischen Ausdrucksweise. Die neuen Arbeiten entstehen aus den gereiften Früchten der vergangenen Jahre und entwickeln, wie bei einem guten Rumpftopf, durch den Reifungsprozess ihre Qualität. Es entstehen sehr spannende Arbeiten, die wie durch ein Spiel der inneren und äußeren Umstände neue, faszinierende Bilderwelten kreieren.  Kontraste überlagern sich. Realismus, Abstraktion und Popart verbinden sich. Die gedämpfte Farbpalette wird von Neonfarben aufgerüttelt. Provokativ stehen sich Zeit- und Landschaftsräume gegenüber. Romain Van Wissen schafft Kulissen, die uns auffordern neu zu sehen – Spannungen wahrzunehmen. Er gehört mittlerweile zu den anerkanntesten Künstlern Ostbelgiens und ist nun über die Grenzen unseres Landes als bildender Künstler bekannt. Wir freuen uns sehr ihn auf diesem Weg ein Stück begleiten zu können und sind gespannt auf die Arbeiten, die er im Atelier I.S. vom 27. Oktober bis zum 17. November 2019 zeigen wird.

 

Öffnungszeiten: 27. Oktober bis 17. November 2019, Sa. & So. von 14 - 18 Uhr und nach Vereinbarung.

Vernissage: am 27. Oktober um 16 Uhr, Vorbesichtigung ab 14 Uhr

Finissage: am 17. November um 16 Uhr mit gemütlicher Plauderei mit dem Künstler 

Weitere Informationen unter: www.atelier-is.be

 

Einladung zum Download:

Download
AIS_Flyer_Ausstellung_Okt19_WEB.pdf
Adobe Acrobat Dokument 297.4 KB

EUPHONIE

Mit Werken von ANTONIO MÁRO und RAFAEL RAMÍREZ MÁRO

Sie gehören sicherlich zu den renommiertesten Künstlern der Euregio und finden schon lange auch international Anerkennung. Inspiriert durch Musik, Poesie, Geschichte und Mythologie entstehen Werke von einer tiefen suggestiven Kraft, die den Betrachter in eigenständige Interpretationen lockt. 

 Der heute 91 Jahre alte Apolo Ramírez Zapata alias Antonio Máro wurde in Peru geboren und hat vor vielen Jahren seine Wahlheimat in Ostbelgien gefunden. Unzählige Ausstellungen, Preise und Bücher ehren diesen Künstler und zeugen von seiner Schaffenskraft. Seine innere Ruhe, seine Neugierde, das typische Maro-Lächeln und die Freiheit der Farbe spiegeln sich in den Resultaten seiner Arbeiten wieder. Zeitlose Farbklänge entstehen. Sein Sohn Rafael Ramírez wird häufig durch die gedankliche Auseinandersetzung mit der Mythologie, der Historie und altmeisterlichen Malereien inspiriert. Er thematisiert Geschichte, verbindet Zeitepochen. Das Bild wird zum Schöpfungsakt, den eine geheimnisvolle Aura umgibt. Zwei Künstler, zwei verschiedene Herangehensweisen - jedoch mit dem gleichen Anspruch: Den Bilderwerken Leben einzuhauchen, ihnen innere Tiefe zu verleihen. 

Viele ihrer Werke entstehen in gemeinsamen Arbeitsprozessen und Schaffensphasen. 

Das Ego verschwindet, ist verwoben im kreativen Sein.  Farben und Formen verschmelzen zu dreidimensionalen Wahrnehmungsräumen. Vielschichtig, ausdrucksstark. Kompositionen voller Symbolik, scheinen zu vibrieren, führen den Betrachter sehr gezielt in den Prozess des Dialogs. 

 

Vernissage: So. 1. September 2019 um 16 Uhr, Einlass ab 14 Uhr 

Öffnungszeiten: 1. bis 15. September 2019, jeden Samstag und Sonntag von 14 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung

Finissage am 15. September um 16 Uhr mit musikalischer Untermalung, Künstlergespräch und Buchvorstellung. 

Weitere Informationen finden Sie unter www.atelier-is.be 

 

Einladung zum Download:

 

Download
AIS_Flyer_Ausstellung_Sept19_WEB.pdf
Adobe Acrobat Dokument 262.8 KB

Das 25-jährige Bestehen des Atelier I.S. - ein Grund alle Sinne zu aktivieren

Wir feiern (!), wie könnte es auch anders sein, mit viel Musik und Tanz. Und natürlich darf die Kunst nicht vergessen werden. Die Bildnisse des Künstlers Wlodzislaw Sier bieten genau den richtigen Rahmen für solch ein Fest. Sie sind lebendig, voller Bewegung, farbenfroh und energiegeladen. Sie füllen die Räumlichkeiten der Galerie mit expressiver Lebenslust. Der Malstil des aus Polen stammenden Künstlers ist unverkennbar, der bewegte Mensch steht im Vordergrund. Seine eigene Persönlichkeit ist hingegen eher still, er macht nicht viel Getöse um seine großartigen Werke. Das ist genau der Grund warum wir seine Bilder und ihn als Menschen so schätzen.

Mit viel Freude und großem Tatendrang konnten wir in den vergangenen Jahren zahlreiche unterschiedliche Kunstausstellungen und Veranstaltungen organisieren und unser Können in der Werkstatt unter Beweis stellen. Wir sind in den Genuss gekommen viel Zeit mit den Künstlern, Kunstfreunden und Kunstkennern, Kunden und Freunden des Ateliers zu verbringen. Am 1. Mai 1994 eröffneten wir die Galerie in Eupen auf der Simarstraße. Seit vielen Jahren ist die Galerie nun in Walhorn ansässig und wurde zu einer Oase, in der Kunst als Lebensform erlebt werden kann.

Mit dem Jubiläumsfest am 1. Mai 2019 möchten wir uns für 25 Jahre wunderbarer Zeit bedanken und freuen uns euch im Atelier begrüßen zu dürfen.

 

Vernissage: Mi. 1. Mai 2019 um 16 Uhr, Vorbesichtigung ab 14 Uhr

Ausstellungsdauer: Mi. 1. Mai 2019 bis So. 19. Mai 2019

Öffnungszeiten: Sa. & So. 14:00-18:00 Uhr und nach Vereinbarung

 

Weitere Infos unter: www.aterlier-is.be

BRF Fernsehbericht zum Tag: https://brf.be/kultur/kunst/1276564/

 

Webeinladung zum Download:

Download
AIS_Flyer_Ausstellung_Mai19_WEB.pdf
Adobe Acrobat Dokument 294.1 KB

Viel Skulptur um einen Hauch von Glatze

Wir möchten Sie und Ihre Freunde herzlich zu dieser Ausstellung einladen, die es hoffentlich schafft die trüben Wintergedanken zu vertreiben und ein Lächeln auf Ihre Gesichter zu zaubern. Wir sehr glücklich darüber, die Arbeiten der passenden Frauen und Künstlerinnen vom 24. März bis zum 14. April 2019 in unseren Galerieräumen zeigen zu dürfen. Philine Fahl, Kristina Mörsch und Danielle Bonny beschreiben ihre Arbeiten:

„Unerhört und Sagenhaft.“ , „Es geht darum die Leute in ihrem Innersten zu berühren, sie emotional durchzuschütteln, ohne dass sie gleich einen Herzinfarkt erleiden.“ (Nach Keith Richard), „Eine Kunst, die Skulpturen auf mystische, provokante, burleske und poetische Weisen ohne Tabus darstellt.“

Was bleibt uns da noch zu sagen? Nix! Außer: Wir wünschen Ihnen jede Menge Spaß mit und bei der Betrachtung dieser surealistisch realen Selbst(er)findungsbildnisse über Herzensbrecher, Punker, Pupser, Prusseliesen, Männer, Nixen und rosa Füße, Frauensachen, Menschlichkeiten, Lords und Ladys, Nix(en) zum Lachen, Blümchenkleid und Hosenträger, ernsthafte Ernsthaftigkeiten, Herzverbindungen, Typensache, und die Tatsache, dass der Frosch die Prinzessin küsst.

 

Vernissage: So 24. März 2019 um 16:00 (Einlass ab 14:00)

Ausstellungsdauer: So 24. März bis 14. April 2019

Öffnungszeiten : Sa & So 14:00 – 18:00 und nach Vereinbarung

 

Weitere Infos zur Ausstellung findet ihr unter: www.atelier-is.be

Webeinladung zum Download:

Download
AIS_Flyer_Ausstellung_März19_WEB.pdf
Adobe Acrobat Dokument 503.8 KB

Entspannter Kunstgenuss zum Jahresende

Auch zum Jahresende hin gibt es im Atelier I.S. in Walhorn zahlreiche Werke von verschiedenen KünstlerInnen zu sehen. Unter anderem von Wolfgang Binding, Antonio

Maro, André Paquet, Marc Kirschvink und  Magdalena Willems-Pisarek.

Herzliche Einladung an alle KunstFreunde und Interessierten! Öffnungszeiten nach Vereinbarung.

Im Rahmen der Kunstroute Weser-Geul öffnet das Atelier seine Pforten regulär am Sonntag, den 2. Dezember von 14-16:30 Uhr.  

Weitere Infos zum Atelier I.S. findet ihr unter: www.atelier-is.be